Die letzte Ruhe auf dem Meer.

Der Wind kommt aus Nordwest und eine kleine Gruppe steht zusammen am Heck des 40 Fuß langen Schiffes und verabschiedet den Familienvater auf eine besondere Weise: Eine Seebestattung in der Nordsee. Im Rücken das Wattenmeer, voraus ist die Sylter Küste im Nebel zu erahnen. Die Schiffsglocke läutet genau acht mal, das Zeichen für den Wachwechsel und traditionell genutzt, wenn ein Mitglied der Besatzung dem Meer übergeben wird.  Familie und Freunde berühren die weiße mit Blumen geschmückte Urne, sie verabschieden sich – jeder auf seine Art. Die Söhne übergeben den Vater gemeinsam dem Meer und verfolgen, wie die Seeurne langsam in dem aufgewühlten Wasser versinkt. Es hätte ihm gut gefallen.

Was ist eine Seebestattung?

Bei einer Seebestattung wird die Urne mit den sterblichen Überresten eines Menschen auf dem offenen Meer beigesetzt.

Insbesondere Menschen, die sich dem Meer und der See stets verbunden gefühlt haben, wählen diesen letzten Weg für sich. Ob in der Nordsee oder Ostsee, im Atlantischen Ozean oder vor der Lieblingsinsel im Mittelmeer, den Wünschen werden keine Grenzen gesetzt. Wir arbeiten weltweit mit Reedereien zusammen. Auch eine Überführung der Urne und Begleitung auf einem Gewässer im Ausland ist möglich.

  • Menschen, die sich eine Seebestattung wünschen, bieten wir eine Bestattung auf allen Meeren dieser Welt an.
  • Auf einem kleinen Boot in einem intimen Kreis von 2-3 Personen oder mit bis zu 80 Personen oder mehr.
  • Es handelt sich um eine umweltschonende Bestattungsform. Seeurnen bestehen aus einem besonderen Material, welches sich am Meeresgrund sehr schnell auflöst.  Die Vorstellung, dass ein geliebter Mensch Teil des Meeres wird, hat etwas sehr tröstliches.
  • Wir ermöglichen individuelle und besondere Abschiedsfeiern auf dem Schiff. Die Zeremonie auf See dauert ca. 2 bis 3 Stunden.

Gerne begleiten wir die Planung und beraten, wie die eigenen Vorstellungen und Wünsche umgesetzt werden können.

Angebot einholen

Wie hoch sind die Kosten für eine Seebestattung?

Die Grundkosten jeder Bestattung setzen sich wie folgt zusammen:

Bestatter LeistungPreis
Beratung und Trauerbegleitung 24/7✔️
Aufbewahrung Klimaraum✔️
Erledigung aller Formalitäten (Beurkundung und Abmeldung)✔️
Abholung und Überführung✔️
Totenfürsorge (Körperpflege und Einkleiden)✔️
Heller Naturholzsarg✔️
Gesamtpreis3.250€
Aufbauende, individuelle LeistungPreis
Kremation Norddeutschland, sowie Urnentransport und Aufbewahrungab 500€
Reederei, Schiffsmieteab 1.000€
Biologisch abbaubare Seeurneab 180€
Begleitete Seebestattung ab 1.500€
AbschiedsfeierPreis
Freie(r) Trauerredner(in)ab 495€
Floristik (Blumensträuße, Kränze, Gesteck, Streublätter)ab 200€
Musikalische Begleitungab 225€
Traueranzeige & Einladungen180€
Abschiedsfeier (20 Gäste)ab 500€
Eventlocationab 100€

Wir gestalten die Seebestattung individuell und nach Wunsch. Die Seebestattung liegt preislich zwischen 3000 und 8000 Euro. Die Kosten sind individuell abhängig davon, welches Meer gewählt wird und wie die Abschiedszeremonie gewünscht wird. Die unbegleitete Bestattung ist die kostengünstigste Variante der Seebestattung.

Die Nordsee als letzte Ruhestätte

Strand von Hörnum, Sylt

Wie läuft eine Bestattung auf dem Meer ab?

Bei einer Meer- oder Seebestattung wird die Asche in einer wasserlöslichen, biologisch abbaubaren Urne dem Meer übergeben. Eine Feuerbestattung und somit auch eine Einäscherung ist vorab zwingend notwendig. Die Aschekapsel wird in einer Seeurne im Anschluss an die Reederei übergeben. Bei einer begleiteten Seebestattung haben die Angehörigen die Möglichkeit, sich auf dem Schiff von einem geliebten Menschen zu verabschieden.

Die Urne bekommt einen besonderen Platz an Bord. Dieser Ort kann mit Blumen, Bildern und Erinnerungen verziert werden. Hier kann ein Ort geschaffen werden, an dem man sich in Ruhe und sehr persönlich verabschieden kann. Die Abschiedsfeier kann musikalisch, wie auch künstlerisch begleitet werden – ganz individuell und wie es sich die verstorbene Person gewünscht hätte – Worte der Danksagung und Trauer finden hier ihren Raum.

Während der Fahrt zu dem Beisetzungsort im Meer wird die Fahne von dem Kapitän auf Halbmast gehängt. Wenn der Zielort erreicht ist, ruht das Schiff im Meer, nur die Schiffsglocke wird geläutet. Auf Wunsch können die Lieblingssongs des verstorbenen Menschen gespielt werden. Dann wird innerhalb der Zeremonie die Urne der See übergeben. Familie und Freunde können sowohl Blumenblätter und Steine, als auch stille Wünsche mit auf den letzten Weg geben.

Die Angehörigen können dem Verstorbenen Blumenblätter, Steine und auch stille Wünsche mit auf den letzten Weg geben. 

Nachdem die Urne dem Wasser übergeben wurde, dreht das Schiff in Angedenken eine Ehrenrunde um den Beisetzungsort. Die Schiffsglocke läutet ein letztes Mal.

Auf Wunsch können alle an Bord zusammenkommen und gemeinsam speisen. Die Angehörigen erhalten im Anschluss an die Schiffsfahrt einen Auszug aus dem Logbuch mit den genauen Koordinaten, als auch eine Kopie der Seekarte.

Was sind die Vorteile einer Seebestattung?

  • Über die See oder das Meer wieder zu einem Teil der Natur zu werden, fasziniert insbesondere naturverbundene Menschen.
  • Die Kosten fallen oftmals niedriger aus, weil die Gebühren für das Grab und die Beisetzung entfallen
  • Die Seebestattung ist häufig sehr persönlich und bietet viele Möglichkeiten den letzten Wunsch des Verstorbenen umzusetzen.
  • Gemeinsam eine kleine Reise an das Meer zu unternehmen und würdevoll, mit einer Prise Meeresluft in den wehenden Haaren, Abschied zu nehmen.

Was sind die Nachteile einer Seebestattung?

  • Für manche Angehörige wird die Trauerbewältigung erschwert, da sie keinen festen Grabplatz haben zu dem sie jederzeit gehen können.
  • Eine Einäscherung ist vorab notwendig. Es kann kein Sarg dem offenen Meer übergeben werden.
  • Falls durch einen Umzug oder die Eröffnung eines Familiengrabes die Urne umziehen soll, ist dies bei der Seebestattung nicht mehr möglich.

Vorteile

  • Naturverbunden und ökologisch nachhaltig.
  • Vergleichsweise günstig.
  • Es entfällt die Grabpflege.
  • Es können in der Nordsee freie Koordinaten bestimmt werden.
  • Fast überall auf der Erde möglich

Nachteile

  • Einäscherung ist Vorraussetzung.
  • Nicht überall möglich.
  • Grab kann nicht geschmückt werden.
  • Für ältere Angehörige schwer zu erreichen.
  • Das Grab kann im Anschluss nicht umgesetzt werden.

Häufig gestellte Fragen

Wo ist eine Seebestattung möglich?

In Deutschland sind Seebestattung auf der Nordsee und Ostsee möglich. Auf den Seen und Flüssen hingegen sind Seebeisetzungen nicht gestattet. Auf den Meeren der Welt gibt es viele weitere Möglichkeiten der Beisetzung. Insbesondere rund um Mallorca und Ibiza gibt es wunderschöne und klare Buchten, die einen sehr schönen Rahmen für Meeresliebhaber schaffen. Hier fallen die Überführungskosten, sowie Beisetzungskosten dementsprechend höher aus.

Wie schnell löst sich die Urne auf?

Die Seeurne besteht aus wasserlöslichem und ökologisch abbaubarem Material. Sie zersetzt sich auf dem Meeresgrund innerhalb von 12 bis 24 Stunden.

Dürfen alle Urnen für die Seebestattung verwendet werden?

Nein, es handelt sich um spezielle Seeurnen, die sich darin unterscheiden, dass sie sich in Verbindung mit Wasser auflösen. So schützt man das Ökosystem. Die Vorstellung, dass die Asche Teil des Meeres wird, hat oftmals etwas beruhigendes.

Wieviele Trauergäste passen auf ein Schiff?

Die meisten begleiteten Seebestattungen finden mit bis zu 15 Angehörigen und Freunden statt, es handelt sich also um kleine Schiffe. Es ist jedoch auch möglich, dass die Beisetzung und Abschiedsfeier auf einem größeren Schiff stattfindet, mit bis zu 140 Gästen.

Können Seebestattungen von jedem Hafen aus gechartert werden?

In Deutschland finden die Seebestattungen in der Regel an der Nordsee oder Ostsee statt. An der Ostsee kann eine Seebestattung von folgenden Häfen gestartet werden: Usedom (Swinemünde oder Peenemünde), Sassnitz auf Rügen, Stralsund, Warnemünde, Rostock, Wismar, Travemünde, Lübeck, Timmendorfer Strand, Neustadt in Holstein, Heiligenhafen, so wie Kiel. Auch an der Nordsee finden sich eine Vielzahl von Häfen: Sylt (List oder Hörnum), Nordstrand, Husum, Büsum, Cuxhaven, Helgoland, Wilhelmshaven, Hooksiel, Horumersiel, Wangerooge, Carolinensiel-Harlesiel, Neuharlingersiel, Spiekeroog, Bensersiel, Langeoog, Norddeich, Norderney, Eemshaven und Borkum.

Wird die Asche direkt ins Meer gestreut?

Nein, in Deutschland ist dies nicht erlaubt. Die Urne, bzw. die Aschekapsel, wird nicht geöffnet, sondern als Ganzes dem Meer übergeben. In anderen Ländern ist dies jedoch möglich.

Ist für eine Seebeisetzung eine Genehmigung notwendig?

Nein, es bedarf keiner Sondergenehmigung. Entscheidend für diese Form der Beisetzung ist, dass es sich um den letzten Wunsch und Willen des Verstorbenen gehandelt hat. Im besten Fall wurde dieser schriftlich festgehalten. Es reicht jedoch auch eine mündliche Willensäußerung zu Lebzeiten. 

Wie lange dauert die Verabschiedungsfahrt mit dem Schiff?

In der Regel dauert eine Seebeisetzung auf dem Schiff 2 bis 4 Stunden.